News

Die Andexlinger Sportfamilie wächst

Die Andexlinger Sportfamilie wächst

Seit Jänner 2024 ist der ehemalige Weltklasse-Biathlet Christoph “Sumi” Sumann Teil der Andexlinger Sportfamile. „Zufallstreffer“, sagt Sumi mit einem Grinsen. “Er ist einfach ein klasse Typ”, ergänzt Geschäftsleitung Alexander Rauch. Warum die Entscheidung auf Sumi fiel und worauf sich die Andexlinger Mitarbeiter nun freuen dürfen: Hier gibt’s alle Infos.

Was verbindet Sumi und Andexlinger

Das Zusammenspiel von Mensch, Natur und Technik ermöglicht hochwertige Produkte. Dazu eine Unternehmensphilosophie mit Fokus auf gesunde und motivierte Mitarbeiter. Genau diese Faktoren sind auch für Christoph Sumann wesentlich. “Es wird mir immer wichtiger, welche Menschen und Werte hinter dem Unternehmen stecken, mit dem ich zusammenarbeite. Dazu gehört auch ein beiderseitiges Kennenlernen als Basis für die nächsten Schritte.” Das konnten wir diesmal überspringen, da sich Sumi und Alexander Rauch schon vor der Zusammenarbeit kannten.

Nachwuchs fördern ist wichtig

(Jung-)Talente erkennen und fördern, egal ob im beruflichen oder sportlichen Kontext: “Ich habe selbst zwei Kinder, daher ist es mir wichtig, den Nachwuchs zu motivieren und einen Ausgleich zum digital dominierten Alltag zu schaffen. Weg von Handy und Tablet und raus in die Natur, an die frische Luft und Sport treiben.”

 

Wie schafft es Sumi, die Kids von Insta, Facebook & Co. wegzulocken? Gibt es einen Geheimtipp? “Wichtig ist auf alle Fälle der Spaßfaktor beim Sport und natürlich auch ein gewisser Coolness-Faktor. Wenn Vorbilder auf Social Media zeigen, wie lässig Sport sein kann, motiviert das den Nachwuchs.”

 

Sumi ist übrigens auch als Schirmherr beim Projekt “Young Athletes” zur Förderung des Nachwuchssports aktiv. Junge Sportlerinnen und Sportler, die keine Möglichkeit haben, eine Spezialschule zu besuchen, werden hier gefördert. Dabei geht es nicht nur um die Bewegung, sondern auch Ernährung, Trainingssteuerung und die richtige Vermarktung auch digital.

Spaßfaktor beim Sport Coolness-Faktor

Weltklasse Training bei Andexlinger

Genau das gibt es demnächst für das Team Andexlinger. “Spaß ist das Wichtigste und der kommt sicher nicht zu kurz”, verspricht Sumi schon im Vorfeld. Das geplante Outdoor-Training ist übrigens auch für Mitarbeiter gedacht, die noch nie auf Langlaufskiern standen. Es geht einfach um Freude an der Bewegung, ein Miteinander im Team und um das Kennenlernen einer vielleicht neuen Sportart. So schließt sich der Kreis wieder zur Unternehmenskultur bei Andexlinger, auch da wird das Miteinander groß geschrieben.

<p>Wie motiviert sich <strong>Sumi</strong> selbst?</p>

Wie motiviert sich Sumi selbst?

“Mich musste nie jemand motivieren.” Das Erfolgsrezept klingt so einfach und doch komplex: “Plan A war für mich unverhandelbar, den habe ich mit vollem Ehrgeiz verfolgt. Ich hatte nie einen Plan B. Und es gab Niederlagen. Diese sind viel prägender als Erfolge, die schnell zur Gewohnheit werden.“ Sein Tipp im Umgang mit Niederlagen: “Sich abschütteln, analysieren und weitermachen. Wenn du etwas erreichen willst, wird es Rückschläge geben. Entscheidend ist, dass du daraus lernst und dass du deinen Blick wieder nach vorne richtest. Aufgeben sollte keine Option sein.”

Raus in die Natur und Auspowern

Auspowern nach einem Arbeitstag ist einfach perfekt, um den Kopf auszulüften und Adrenalin frei zu setzen. “Egal wie spät es ist, egal welches Wetter draußen herrscht. Klar, wenn es regnet, finster und auch kalt ist, ist der erste Schritt schon hart. Aber das Gefühl danach ist es wert.”

Gleich vormerken:

Termine 2024, wo wir Christoph Sumann im TV sehen


  • 07.2-11.2

    Biathlon Weltmeisterschaft live aus Nove Mesto

  • 17.2

    Steiralauf aus Bad Mitterndorf (privat)

  • 08.3-10.3

    Biathlon Weltcup Soldier Hollow live aus Wien

  • 01.09

    Moderator beim Ötztaler Radmarathon (privat)

Zur Person Christoph Sumann

Die Loipe ging direkt am Haus vorbei, in dem Christoph Sumann aufgewachsen ist. Somit war es nur eine Frage der Zeit, bis er den Weg zum Langlauf fand. Sein Vater gehörte übrigens selbst dem Biathlon-Nationalteam an. Nach der Sporthauptschule wechselte Christoph ins Skigymnasium und nach erfolgreichen Jahren als Skilangläufer wechselte er 2000/2001 zum Biathlon. Nach den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi beendete Christoph Sumann seine Sportkarriere. Heute ist er Vortragender, ORF-Experte für Biathlon und Sportdirektor bei Backaldrin (Kornspitz).

Karriere-Highlights

23 Jahre Hochleistungssport, 4 WM-Medaillen, 3 Medaillen bei Olympischen Spielen, 6 Einzel- Weltcupsiege, 5 Staffel-Weltcupsiege, 10x Österreichischer Meister.


1
Platz 1

Biathlon Einzel-Weltcup 2009/10

2
Platz 2

Biathlon Gesamt-Weltcup 2009/10

3
Silber

Biathlon-Weltmeisterschaft 2009 in Pyeongchang (Massenstart und Staffel)

4
Silber

Olympische Spiele in Vancouver 2010 (Verfolgung und Staffel)

5
Bronze

Olympische Spiele in Sotschi 2014 (Staffel)

0%